Y-Stahlschwellen

Y-Stahlschwellengleis
© Thorsten Schaeffer

Die Y-Stahlschwelle ist eine Sonderform und wird heute noch auf der ganzen Welt eingesetzt. Durch ihre geringe Höhe und Breite kann sie problemloser an begrenzten Baufeldern zum Einsatz kommen. Ihre Form stellte wieder eine Herausforderung dar. Es musste auch hierfür eine Maschine entwickelt werden, die es schafft, diese Schwellen gedreht abzulegen. Sie wird auf Strecken mit hohen und geringen Achslasten eingebaut, auch die Geschwindigkeiten können unterschiedlich ausfallen.
Im Schottergleis und auch in Verbindung mit einer Asphalttragschicht wird sie eingebaut.

Vorteile:

  • Doppelauflager
  • hoher Quer- und Längswiderstand
  • geringe Höhe
  • geringes Gewichteine
  • sehr gute Rahmensteifigkeit

Nachteile:

  • eine normale Stopfmaschine ist nicht einsetzbar
  • hoher Preis bei der Herstellung
  • bei Entgleisung hohe Beschädigung am Gleisrahmen