Formel­zeichen

Formelzeichen und ihre Bedeutung für den Eisenbahnbau

Formelzeichen

Bedeutung des FormelzeichensEinheit
aScheitelabstand bei Ausrundungsbögenm
AAAusrundungsbogenanfang 
AEAusrundungsbogenendem/s²
arRadialbeschleunigungm/s²
apBeschleunigung in Querrichtung 
BABogenanfang 
BEBogenende 
BMBogenmitte 
BWBogenwechsel 
eGleisabstandm
fAbrückmaß des Gleisbogens gegenüber der Tangente bei Übergangsbögenmm
hfPfeilhöhemm
Δ hHöhenunterschiedm
lLängsneigung
kKrümmung des Gleisbogens 
aLänge der Ausrundung bei Kuppen und Wannenm
bLänge des Kreisbogens (Bogenlänge)m
gLänge einer Zwischengeradenm
nNutzbare Gleislänge (auch als NL üblich)m
RLänge der Überhöhungsrampem
RBLänge der Überhöhungsrampe nach Blossm
RSLänge der S-förmigen Überhöhungsrampem
tTangentenlängem
taTangentenlänge des Ausrundungsbogensm
UÜbergangsbögenlänge, gerade Krümmungsliniem
UBÜbergangsbögenlänge, nach Blossm
USÜbergangsbogenlänge, S-förmige Krümmungm
wLänge der Weichem
ldSchletzte durchgehende Schwellem
maxVorsatz für Höchstwert 
minVorsatz für Mindestwert 
1 : mNeigung der Überhöhungsrampe 
1 : nNeigung der Weichentangente 
NNeigungm
HüNNHöhe über Normal Null 
NWNeigungswechselm
oAohne Angabe des Ausrundungshalbmessers 
rGleisbogenradiusm
oRadius des Zweiggleises der Weichengrundformm
aAusrundungshalbmesser der Neigungswechselm
sRadius des Stammgleises einer Bogenweichem
zRadius des Zweiggleises einer Bogenweichem
regVorsatz für Regelwert 
RARampenanfang 
regRampenende 
RMRampenmitte 
sAbstand der Schienenkopfmitten; oder Streckemm; m
SStreckenneigung, nach DIN
TSTangentenschnittpunkt 
uÜberhöhung der Aussenschienemm
oAusgleichende Überhöhungmm
fÜberhöhungsfehlbetragmm
uÜberhöhungsüberschussmm
UAÜbergangsbogenanfang 
UEÜbergangsbogenende 
UMÜbergangsbogenmitte 
eEntwurfsgeschwindigkeitkm/h
WAWeichenanfang 
WEWeichenende 
WTSSchnittpunkt der Weichentangenten 
zulVorsatz für zulässigen Wert 

 

 


Passende Fachliteratur zum Gleisbau und zur Instandhaltung finden Sie hier:

Feste Fahrbahn - Konstruktion und Bauarten für Eisenbahn und Straßenbahn

Feste Fahrbahn - Konstruktion und Bauarten für Eisenbahn und Straßenbahn

Die Feste Fahrbahn hat sich als eine neue innovative Oberbaukonstruktion auch in Europa zu einer echten Alternative zum traditionellen Schotteroberbau entwickelt. Über die Anwendung der Festen Fahrbahn in Deutschland hinaus werden auch Beispiele aus den Nachbarländern Österreich, der Schweiz und den Niederlanden betrachtet. Des Weiteren wird ausführlich über die Feste Fahrbahn im spurgeführten ÖPNV berichtet, wo eine verbreitete Anwendung zu verzeichnen ist.
In dieser 2., erweiterten und überarbeiteten Neuauflage werden besonders die schwellenlosen Bauarten berücksichtigt.

The Basic Principles of Mechanised Track Maintenance

The Basic Principles of Mechanised Track Maintenance

This book is dedicated to the many people involved in the day to day planning and performance of track maintenance activities. Providing a practical approach to everyday challenges in mechanised track maintenance, it is not just intended as a theoretical approach to the track system. 
Railways aim at transporting people and freight safely, rapidly, regularly, comfortably and on time from one place to another. This book is directed to track infrastructure departments contributing to the above objective by ensuring the track infrastructure’s reliability, availability, maintainability and safety – denoted by the acronym RAMS. Regular, effective and affordable track maintenance enable RAMS to be achieved.