Vormessen

Gleisstopfmaschinen können die Gleisgeometrie sehr genau entsprechend der geplanten Trassierung herstellen. Dabei berücksichtigen traditionelle Maschinen nur die relative Gleisgeometrie wie horizontale Krümmung, Längsneigung und Überhöhung. Die absolute Gleislage und somit die Korrekturwerte gegenüber der gewünschten Sollgleislage kann nicht direkt bestimmt werden. Um dennoch das Gleis auch absolut richtig zu positionieren, können den Maschinen Korrekturwerte zum Heben und Richten übergeben werden (Absolutverfahren). Das fixpunktbezoge Messen dieser Korrekturwerte wird auch als Vormessen bezeichnet. Hierzu bieten sich verschiedene Messmethoden an:

·        Händisches Vormessen mit Visurgerät 

·        Geodätisches Vormessen mit Tachymeter und Gleismesswagen (z.B. Trimble GEDO Track)

·        Vormessen mit Zwei-Wagen-System im Langsehnenmessverfahren (z.B. Trimble GEDO Vorsys) 

·        Vormessen mit Inertialmesssystem (z.B. Trimble GEDO IMS)

Datenaufbereitung für Stopfmaschinen in Trimble GEDO Office Modul Tamp
Datenaufbereitung für Stopfmaschinen in Trimble GEDO Office Modul Tamp
© Trimble Railway GmbH

Ergebnis der Messmethoden ist stets die Abweichung der aktuellen Gleislage gegenüber der Sollgeometrie im kontinuierlichen Raster. Diese Werte können im Detail betrachtet und für die Stopfmaschine aufbereitet werden. So wird die finale Gleislage definiert, die anschließend von der Maschine hergestellt werden soll. Hierbei werden die äußeren Parameter wie maximale Verschiebung, minimale und maximale Hebung sowie Zwangspunkte im Bestand berücksichtigt.

Die Übergabe der finalen Hebe- und Verschiebewerte erfolgt im Datenformat entsprechend der Stopfmaschine. Eine tabellarische Auflistung der digital übertragenen Korrekturwerte hilft dem Maschinenpersonal zu verfolgen, welche Parameter bei der Definition der Zielgleislage berücksichtigt wurden.

Die Stopfarbeiten können ohne Verzögerung direkt nach Übergabe der digitalen Daten beginnen. Neben den Hebe- und Verschiebewerten können auch die Geometrieinformation vom Messsystem an die Stopfmaschine übergeben werden. Dieser digitale Datenaustausch verhindert manuelle Übertragungsfehler und stellt sicher, dass sowohl bei der Messung als auch beim Richten des Gleises die gleichen Informationen als Referenz verwendet werden.

In freundlicher Zusammenarbeit mit ©Trimble Railway GmbH erstellt