Schwel­len­bohr­ma­schinen

Die in den Schienenbefestigungen wirkenden Kräfte erzeugen Zug- und Schubspannungen. Diese müssen über das Schraubenloch in der Schwelle auf Holzschwellen übertragen werden. Es ist daher nicht überraschend, dass bei besonders hohen Belastungen (z. B. in Kurven oder Weichen) der Reibschluss zwischen Befestigungsschraube und Holzschwellen versagen kann. Dieser Fehler hat großen Einfluss auf den Fehler in der Spurweite und auf den sicheren Betrieb der Strecke.

Bei Ausbau- und Konservierungsarbeiten an Holzschwellen müssen die zur Sicherung der Schienen erforderlichen Platten neu eingestellt werden. Vor diesem Hintergrund werden die vorhandenen Schraubenlöcher in den Holzschwellen aufgearbeitet und mit speziellen Maschinen neu gebohrt. Es gibt viele Arten von an Schienen befestigten mobilen Maschinen und handlichen, tragbaren Bohrmaschinen.