Gleisbau und Instand­haltung

Gleisbau in vergangen Tagen
© Plasser & Theurer

Die Errichtung von Eisenbahnstrecken erfordert hohe Investitionen. Durch lange Lebenszyklen (z.B. 30 bis 50 Jahren für den Oberbau) kann das System jedoch einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber anderen Verkehrsträgern gewinnen.  Um diese Dauerhaftigkeit zu erreichen ist es jedoch  notwendig die Eisenbahnanlage auf höchstem Qualitätsniveau zu errichten und in Stand zu halten. War in frühen Tagen der Gleisbau noch mit hohem Personalaufwand verbunden, zählt er heute zu jenem Sektor der Bauindustrie mit dem höchsten Automatisierungsgrad. Von der Instandhaltung bis zum Austausch des Oberbaus werden heute eine Vielzahl der Tätigkeiten teil automatisiert und gleisgebunden abgewickelt. 

Video abspielen